Die Herbstzeitlese ist eine Zeitung für ältere Menschen zur Unterhaltung, Information und geistigen Anregung. Sie wird von Laien in ehrenamtlicher Arbeit entwickelt und zusammengestellt. Ihre thematische Vielfalt ist durch die unterschiedlichen Charaktere, die Lebenserfahrung und das Wissen der Redaktionsmitglieder gewährleistet.

Redaktion
   Foto: Helga Deters/Irmgard Welzel

Das Redaktionsteam der Herbstzeitlese von links nach rechts: Ulrike Ende, Elise Samolewitz, Jörg-Ingolf Otte, Fritz Luther, Wolfgang Buddeberg, Irmgard Welzel, Ingrid Plümer, Imme Frahm-Harms und Reinhold Boehme.

Die Herbstzeitlese wird von der gemeinnützigen WERKSTATT - Verein für Medien e.V. im Zwei-Monats-Rhythmus herausgegeben. Die Zeitung ist regional verankert, weltanschaulich und politisch nicht gebunden.

Die Redaktion fühlt sich besonders den Fragen und Problemen älterer Menschen verpflichtet. Dabei ist sie in ihren Beiträgen um eine positive Grundstimmung bemüht.